Informationen und Aktivitäten der SPD in Rurdorf

Ausbauplanung für die Prämienstraße

Da der Landesbetrieb Straßenbau zurzeit keine Mittel für die Ausbauplanung der Prämienstraße in Rurdorf (L 228) in Aussicht stellen kann, hat der Stadtrat im Haushalt 2016 eine entsprechend ausgestattete Haushaltsstelle zur Vorplanung bereit gestellt.

Nach Information aus der Verwaltung sind die Arbeiten mittlerweile beauftragt.

Im ersten Halbjahr 2017 wird man Ergebnisse erwarten können.

 

 

 

SPD bleibt am Ball
225 Lkw pro Tag in Rurdorf und in der Innenstadt – kein Grund zur Aufregung???
Die Belastung der Ortsdurchfahrten Rurdorf und Linnich durch Schwerlastverkehr war auf Antrag der SPD Fraktion am 18.03.2014 erneut Thema im  Bau- und Umweltausschuss. Aufgrund  berechtigter Beschwerden der massiv von Lärm und Abgasen betroffenen Anlieger hat die SPD Linnich beantragt, die Verkehrsströme schon ab den Autobahnabfahrten zu untersuchen und in Zusammenarbeit mit unabhängigen Sachverständigen Lösungen zu erarbeiten, den Verkehr weiträumig um dem Innenstadtbereich  und die Ortsdurchfahrten herum zu lenken.

Die Mitteilungsvorlage, die die Verwaltung zur Lösung des Problems im Ausschuss vorlegte, war dann jedoch eine grobe Enttäuschung. Nach Rücksprache mit dem Landesbetrieb Straßenbau NRW und der Kreispolizeibehörde Düren habe man zwar eine massive Belastung von durchschnittlich 225 LKW pro Tag für die betroffenen Ortsdurchfahrten ermittelt, sah aber „keine Notwendigkeit und Möglichkeit die bestehende Verkehrsführung zu ändern“.
Nach  massiver Kritik an dieser Einschätzung durch die Ausschussmitglieder wirkten die Äußerungen des  Bürgermeisters dann schon fast wie ein Schlag ins Gesicht der Betroffenen.  Er verstehe die Aufregung überhaupt nicht, erläuterte Wolfgang Witkopp, schließlich lege die Vorlage nur die Position der Behörden dar. Auch sei die Belastung durch 225 Lkw pro Tag eine „marginale Situation“, über die andere sich „wie Schneekönige“ freuen würden.

Natürlich kann es immer noch schlimmer sein, doch ist die Belastung der Ortsdurchfahrten und der Innenstadt in den letzten Jahren dramatisch angestiegen und für die betroffenen Anwohner sicherlich alles andere als „marginal“. 225 Lkw pro Tag donnern mehr oder weniger direkt an den Haustüren und Fenstern der Betroffenen vorbei, und das ab den frühen Morgenstunden bis in den späten Abend. Die SPD Linnich nimmt die Anliegen der Anwohner ernst und deswegen machte Hans-Friedrich Oetjen als Fraktionsvorsitzender im Ausschuss dann noch mal ganz deutlich: „Wir erwarten von der Verwaltung, dass es nicht bei dieser Vorlage bleibt, - dass entsprechender Druck auf die zuständigen Behörden aufgebaut wird und dieses Thema zur Entlastung der Betroffenen vorangetrieben wird. Denkbar wäre u.a., den Innenstadtbereich für den Schwerlastverkehr zu sperren und verbindliche Ausschilderungen bereits an den Autobahnabfahrten vorzunehmen. Wir beantragen, das Thema auch in den nächsten Sitzungen im Sinne der betroffenen Anwohner aufzugreifen.“

Rurdorf—Linnich
SPD fordert in einem Antrag verstärkte Bemühungen um VerkehrsberuhigungDie Ortsdurchfahrt Rurdorf (Prämienstraße) ist stark belastet. Dies ist auch in einem hohen Anteil von Schwerlastverkehr begründet. Der Ausbauzustand ist nach Auskunft des Baulastträgers stark sanierungsbedürftig.
Ebenfalls wird die Ortsdurchfahrt in Linnich (Rurstraße) erheblich durch fehlgeleiteten Schwerlastverkehr belastet.
Die Verwaltung wird beauftragt, in Zusammenarbeit mit den zuständigen Straßenbaulastträgern eine Untersuchung der Ströme des Schwerlastverkehrs von der A 56 nach Linnich, SIG Combibloc zu beauftragen.
Dabei ist insbesondere die Abfahrt Aldenhoven zu betrachten.
In einer gutachterlichen Stellungnahme sollen nachstehende Punkte untersucht werden:
Vor dem Hintergrund des momentanen Zustandes der Prämienstraße eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h analog der Regelung in Merzenhausen zu beantragen.
Die Sperrung der Linnicher Innenstadt für Schwerlastverkehr zu beantragen mit der gleichzeitigen Ankündigung dieser Sperrung schon an der Abzweigung L136 auf die L228 in Aldenhoven.
Eine deutliche Ausschilderung an der Autobahnabfahrt Aldenhoven in Richtung Linnich und SIG Combibloc über die B56 zu beantragen. Diese Beschilderung sollte schon den Hinweis auf die Sperrung der Linnicher Innenstadt für Schwerlastverkehr beinhalten.

 

Schwerlastverkehr

In der letzten Ausgabe des LINNICHER MONAT berichteten wir über die Initiative der SPD-Fraktion zur Umleitung des Schwerlastverkehrs und den Reaktionen der Verwaltung. Unter anderem wurde auch der Eindruck erweckt, eine großräumige Umleitung auf der Autobahn sei gar nicht möglich.

Wer aufmerksam durch die deutschen Lande fährt, wird feststellen, dass das sehr wohl möglich ist. An vielen Orten wird aus den unterschiedlichsten Gründen der Schwerlastverkehr um  Orte herum geleitet. Dieses wird auf großflächigen Hinweistafeln schon weit vor den entsprechenden Ausfahrten angekündigt. Die SPD-Fraktion wird versuchen, auch in diesem Fall die Verwaltung schlauer zu machen.

 

 

IImpressum: SPD-Linnich, Im Wiesengrund 13, 52441 Linnich

Webmaster: Klaus Flaskamp